Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

49 Luftballons statt Feuerwerk: Catania gedenkt erstickter Flüchtlinge

49 Luftballons statt Feuerwerk: Catania gedenkt erstickter Flüchtlinge
Schriftgrösse Aa Aa

Weil 49 tote Flüchtlinge und Migranten in ihrer Leichenhalle liegen, hat die sizilianische Hafenstadt Catania ein für Montag geplantes Feuerwerk abgesagt.

Die Opfer waren am Sonntag unter Deck eines Schlepperbootes vermutlich an Abgasen erstickt. Ihre Leichen wurden am Montag von einem norwegischen Frontex-Schiff nach Catania gebracht, wo sie nun auch begraben werden sollen.

Im Andenken an die Opfer ließ die Stadt bei ihren jährlichen Feierlichkeiten für die Schutzheilige St. Agate diesmal statt Raketen 49 Luftballons in den Himmel steigen.

Laut der Internationalen Organisation für Migration haben dieses Jahr bereits gut eine Viertelmillion Menschen versucht, Krieg, Verfolgung oder Armut auf Schiffen nach Europa zu entkommen, mehr als im gesamten letzten Jahr. Über 2300 verloren dabei ihr Leben.