Altmeister Valverde gewinnt vierte Vuelta-Etappe

Altmeister Valverde gewinnt vierte Vuelta-Etappe
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Altmeister Alejandro Valverde hat die vierte Etappe der Spanien-Rundfahrt in eindrucksvoller Manier gewonnen. REPORT – Alejandro Valverde bagged

WERBUNG

Altmeister Alejandro Valverde hat die vierte Etappe der Spanien-Rundfahrt in eindrucksvoller Manier gewonnen.

REPORT – Alejandro Valverde bagged victory on stage four of #LaVuelta: http://t.co/9DdSGgaEqbpic.twitter.com/SslxlO1ko2

— roadcyclinguk (@roadcyclinguk) 25. August 2015

Die Etappenankunft nach 209,6 Kilometern in Vejer de la Frontera war dem spanischen Radprofi von der Movistar-Mannschaft am Dienstag auf den Leib geschneidert.

Am Ende einer vier Kilometer langen Steigung konnte Valverde noch einmal forcieren und siegte vor dem Vortagessieger Peter Sagan aus der Slowakei.

Für Etappenjäger John Degenkolb war die Steigung zu heftig, er spielte in der Endabrechnung keine Rolle.

Race jury reverses 3sec. time gap, no time lost for lavuelta</a> leader Esteban Chaves <a href="http://t.co/vlbpFzQ2Op">http://t.co/vlbpFzQ2Op</a> <a href="http://t.co/0aZC5P0gML">pic.twitter.com/0aZC5P0gML</a></p>&mdash; Cyclingnews.com (Cyclingnewsfeed) 25. August 2015

Der Kolumbianer Esteban Chaves konnte sein Rotes Trikot auf dem zweitlängsten Tagesabschnitt der Rundfahrt als Spitzenreiter des Gesamtklassements verteidigen.

Er führt weiter mit fünf Sekunden vor Degenkolbs Teamkollegen, dem Niederländer Tom Dumoulin

Am südlichsten Punkt der diesjährigen Vuelta hatte lange eine
sechsköpfige Spitzengruppe das Rennen bestimmt. Die Ausreißer hatten bis zu 13 Minuten Vorsprung, im Finale aber keine Chance mehr.

Wieder gab es zahlreiche Stürze mit dem prominentesten Opfer Tejay van Garderen. Der US-Profi verletzte sich aber nur leicht und hatte bald danach das Hauptfeld wieder erreicht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Se Acabo": Fußball-Verband bestätigt Rücktrittsgesuch von Rubiales

Rote Karte für Rubiales: Spaniens Nationalspieler verurteilen Verhalten von Verbandschef

Nicht einvernehmlich: Im Kuss-Skandal widerspricht Jenni Hermoso dem Fußball-Präsidenten