Japan trainiert die zukünftigen Rugby-Stars

Japan trainiert die zukünftigen Rugby-Stars
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Während sich die Wallabies und die All Blacks auf das WM-Finale am Sonntag vorbereiten, denkt Japan noch einen Schritt weiter in die Zukunft. In

WERBUNG

Während sich die Wallabies und die All Blacks auf das WM-Finale am Sonntag vorbereiten, denkt Japan noch einen Schritt weiter in die Zukunft. In Tokio trainieren 52 japanische Kinder beim Tag der offenen Tür einer Rugby-Schule. In diesem Jahr kamen fünf Mal so viele Interessenten wie normalerweise.

Das war wahrscheinlich kein Zufall – ein paar Tage zuvor überraschte Japans Rugbynationallmannschaft mit einem überwältigenden Sieg gegen den zweifachen Weltmeister Südafrika.

“Die Menschen waren so emotional, als Japan im letzten Augenblick noch einen Versuch erzielte. Ich glaube, dass sich der Stellenwert der Sportart seitdem verändert hat”, erklärt der Rugby-Fan Koji Watanabe.

Im Jahr 2019 wird Japan Gastgeber der Rugby-WM sein. Bis dahin müssen die kleinen Rugbyspieler zwar noch viel üben – aber wer weiß, vielleicht wird man den ein oder anderen irgendwann mal in den Reihen der Nationalmannschaft wiederentdecken.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gastgeber Frankreich ist raus: Rugby-Weltmeister Südafrika nach 29:28-Sieg im Halbfinale

Nicht nur Rugby in Toulouse - die rosa Stadt zwischen Rot und Violett

"Show must go on": Antoine Dupont bald zurück bei Rugby-WM