Korrektes Copy-Paste: Twitter scherzt über von der Leyen

Korrektes Copy-Paste: Twitter scherzt über von der Leyen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen darf ihren Doktortitel behalten. Das hat der Senat der Medizinischen Hochschule Hannover entschieden. Nach Plagiatsvorwürfen hatten Professoren der MHH während sechs Monaten die 62 Seiten lange Arbeit „sorgfältig, objektiv, ergebnisoffen und ohne Ansehen der Person“ geprüft. Abgeschrieben hat Ursula von der Leyen wohl schon und die kopierten Passsagen nicht immer gekennzeichnet, aber es habe keine Täuschungsabsicht gegeben, Die Mnisterin, die sich zur Zeit in den USA aufhält zeigte sich erleichtert.

Im Internet lachen viele über das Urteil. Und auch die Medien haben ihre Freude.

Großartig :) Der Titel der Doktorarbeit von #vonderLeyen in einem (kryptischen) Tweet. https://t.co/37TbHXbhOA

— ZDF heuteplus (@heuteplus) 9. März 2016

Das war das Untersuchungsergebnis von #Vroniplag
Aber: Keine Täuschungsabsicht, so die Uni Hannover #vonderLeyenpic.twitter.com/KRoch9yb84

— Der Tagesspiegel (@tagesspiegel) 9. März 2016

Als Vorbild für Schüler und Studenten kann die Doktorarbeit der Ministerin wohl kaum herhalten.

Jetzt darf jeder Student/Schüler sagen:"Ich hab doch nur 50% plagiiert und mache mich keines Vergehens schuldig." #vonderLeyen

— Julia Probst (@EinAugenschmaus) 9. März 2016

Oder ist sie doch ein Vorbild, die Ministerin?

Man muss eben richtig abschreiben. #vonderleyen

— juh (@__juh__) 9. März 2016

Und einige Twitterer machen Wortspiele…

Von der Leyen darf Dr behalten. Gott sei Dank. Sonst hieße sie jetzt von e Leyen. #vonderLeyen#Doktortitel#Plagiat

— Kerstin Brune (@BruneKerstin) 9. März 2016

Dann stehen #vonderLeyen nun weiterhin Tür und DokTor offen.

— Zwiebel Zwist (@Mett_Salat) 9. März 2016

Andere sind mit der Ministerin erfreut, aber nicht alle…

Glückwunsch Frau #vonderLeyen damit ist der Weg zur Merkel-Nachfolge frei!

— Bootsmann (@Wracktonne) 9. März 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

AfD wehrt sich gegen Putin-Propaganda-Vorwürfe

Robert Habeck: "Wir müssen pragmatischer sein und weniger bürokratisch"

Scholz' Zurückhaltung ist für die Ukraine zu einem großen Problem geworden