Kuba: Raúl Castro bleibt Chef der Kommunisten - Bruder Fidel spricht auf Parteitag

Kuba: Raúl Castro bleibt Chef der Kommunisten - Bruder Fidel spricht auf Parteitag
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Raúl Castro bleibt Chef der kubanischen Kommunisten. Der 84-Jährige wurde auf einem Parteitag der PCC von den rund 1000 Delegierten wiedergewählt

WERBUNG

Raúl Castro bleibt Chef der kubanischen Kommunisten. Der 84-Jährige wurde auf einem Parteitag der PCC von den rund 1000 Delegierten wiedergewählt. Die Kommunistische Partei Kubas ist die einzige erlaubte politische Partei in dem Karibikstaat.

Fidel Castro clasps hands with his brother, Raul Castro, right, the 7th Congress of the Cuban Communist Party. <a href="https://t.co/ufbaovxxlT">pic.twitter.com/ufbaovxxlT</a></p>&mdash; AP Images (AP_Images) 19. April 2016

Am letzten Tag des Kongresses erschien auch Ex-Präsident Fidel Castro. Der 89-Jährige lebt eigentlich zurückgezogen, seit er die Macht an seinen Bruder abgegeben hatte.

“Das ist möglicherweise eines der letzten Male, dass ich in diesem Raum spreche”, so Fidel Castro. “Ich habe für alle Kandidaten gestimmt, die vom Kongress vorgeschlagen wurden. Ich bedanke mich für die Einladung und die Ehre, dass ihr mir Euer Gehör schenkt. Ich gratuliere allen, vor allem aber Kamerad Raúl Castro für seine großen Anstrengungen.”

Der Parteitag unterstützt den in den vergangenen Jahren eingeschlagenen Kurs, wonach die marktwirtschaftlichen Reformen vertieft werden.

Staatschef Castro kündigte außerdem an, dass der Generationswechsel an der Spitze des Landes in den kommenden fünf Jahren vollzogen werden soll.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Rekrutiert die russische Armee junge Männer auf Kuba?

Charme-Offensive in Lateinamerika: Lawrow nach Nicaragua in Kuba zu Gast

Kubas Führung lässt Parlament wählen - ohne Oppositionskandidaten