Lux-Filmpreis des Europäischen Parlaments für Tragikomödie "Toni Erdmann"

Lux-Filmpreis des Europäischen Parlaments für Tragikomödie "Toni Erdmann"
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Lux-Filmpreis des Europäischen Parlaments geht in diesem Jahr am die Tragikomödie "Toni Erdmann" der deutschen Regisseurin Maren Ade.

WERBUNG

Der Lux-Filmpreis des Europäischen Parlaments geht in diesem Jahr am die Tragikomödie “Toni Erdmann” der deutschen Regisseurin Maren Ade. Der Gewinner wird jedes Jahr durch eine Abstimmung der Europaabgeordneten bestimmt.

Der Präsident des Europaparlamentes Martin Schulz gab am Mittwoch im Plenarsaal den Gewinner bekannt.

Ade zeigte sich dankbar für die Auszeichnung von “so vielen Menschen mit so vielen unterschiedlichen kulturellen Hintergründen”: “Danke für den Lux-Preis, für das Überwinden der Sprachbarrieren und dafür, dass sie den Film in so viele Länder bringen”, sagte Regisseurin Ade.

Alle drei Filme der Endauswahl werden mit Hilfe von EU-Geldern in alle 24 Amtssprachen der Union übersetzt.

“Toni Erdmann” erforscht die moderne Unternehmenskultur durch die komplexe Beziehung zwischen Vater und Tochter.

Der schweizerisch-französische Animationsfilm “Mein Leben als Zucchini” des Wallisers Claude Barras erhielt den 2.Preis. Er erzählt von einem neunjährigen Jungen, der seine Mutter verliert und in ein Waisenhaus kommt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Drei Finalisten im Rennen um Lux-Filmpreis

Prix Lumière für den Deutschen Wim Wenders:"Wir versuchen, Licht auf die Welt zu werfen"

Filmfestspiele in Cannes: Wes Andersons "Asteroid City" feiert Premiere