Verletzte nach Notlandung in Sibirien

Verletzte nach Notlandung in Sibirien
Von Euronews mit mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

An Bord der Maschine von Typ Il-18 hatten sich nach Angaben des Ministeriums 32 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder befunden. Die Maschine war zuvor in Jekatarinburg gestartet und dann im Norde

WERBUNG

Nach einer Notlandung im Nordosten Russlands wurden nach Angaben des Verteidigungsministeriums Verletzte in ein Krankenhaus eingeliefert. Mehr als 30 Menschen seien in der Stadt Tiksi ärztlich versorgt worden. Mindestens 16 davon seien in einem kritischen Zustand.

An Bord der Maschine von Typ Il-18 hatten sich nach Angaben des Ministeriums 32 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder befunden. Die Maschine war zuvor in Jekatarinburg gestartet und dann im Norden der Teilrepublik Jakutien gelandet.

At least 30 people taken to hospital after plane's emergency landing in Siberia https://t.co/0Ir8YVqho8

— TASS (@tassagency_en) December 19, 2016

Russische Medien hatten zunächst von einem Absturz und von mehreren Toten berichtet, ihre Meldungen dann aber korrigiert. Fast 100 Soldaten und zwei Hubschrauber seien vor Ort im Einsatz, hieß es.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Faktencheck - Verleumdungskampagne gegen Nawalnys Witwe: Gefälschte Bilder in sozialen Medien

Nawalnys Mutter durfte Leiche sehen: Kreml drängt auf geheime Beerdigung

"Lasst mich endlich meinen Sohn sehen": Nawalnys Mutter zieht vor Gericht