Eilmeldung
This content is not available in your region

Harter Schnitt mit der EU?: Theresa May hält Brexit-Grundsatzrede

euronews_icons_loading
Harter Schnitt mit der EU?: Theresa May hält Brexit-Grundsatzrede
Schriftgrösse Aa Aa

Die Briten aber auch die Politiker in Brüssel erwarten von Mays Rede endlich mehr Klarheit über den geplanten Brexit.

Die britische Premierministerin Theresa May wird heute in einer Grundsatzrede ihre Brexit-Pläne vorstellen. Britische Medien erwarten einen klaren Bruch mit der Europäischen Union.Großbritannien würde in diesem Fall den Zugang zum europäischen Markt verlieren. Finanzminister Philip Hammond denkt bereits über ein neues Wirtschaftsmodell nach.

Schottlands Regierungschefin Nicola Sturgeon zeigte sich besorgt:
Die Andeutungen zu dem was sie sagen wird und die Kommentare von Philip Hammond in einem Interview mit einer deutschen Zeitung sind sehr beunruhigend. Er beschreibt ein Rennen nach unten, eine Art billig Wirtschaft. Großbritannien wird demnach versuchen Unternehmen mit niedrigen Steuersätzen, niedrigen Löhnen und weniger strengen Arbeiterrechten anzulocken.

Die Idee eines harten Brexits kam auch bei den Finanzmärkten nicht gut an: Der britische Pfund fiel auf den tiefsten Stand seit mehr als 30 Jahren. Experten rechnen damit, dass die Abwärtsreise des Sterling noch lange nicht zu Ende ist.

Manche EU-Politiker hingegen gehen davon aus, dass der “harte Brexit” nur ein Bluff ist. Großbritannien sei in punkto Handel stärker von der Europäischen Union abhängig als umgekehrt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.