EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Brexit 1.0: Als Großbritannien vor 450.000 Jahren von Europa getrennt wurde

Brexit 1.0: Als Großbritannien vor 450.000 Jahren von Europa getrennt wurde
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Sie sprechen vom Brexit 1.0 - und erklären, wie Großbritannien von Europa getrennt wurde - nach der Eiszeit.

WERBUNG

Geologen haben jetzt genauer herausgefunden, warum die britischen Inseln vor rund 450.000 Jahren vom europäischen Festland getrennt wurden.

Während der letzten Eiszeit waren die beiden Landmassen noch durch eine Landbrücke aus Kreide verbunden – ähnlich den weißen Klippen von Dover.

Die Existenz dieser Landbrücke war bereits zuvor bekannt, doch mysteriös blieb sehr lange die Entstehung des Ärmelkanals.

Die Forscher fanden Hinweise auf ein weites Tal-System in der Mitte des Ärmelkanals, das offenbar von zahlreichen katastrophalen Hochwasserereignisse verursacht wurde.

In neuen in dieser Woche veröffentlichten Foschungsergebnissen: //www.nature.com/articles/ncomms15101 wird rekonstruiert, was damals passiert ist.

iframe> Vor rund 450.000 Jahre stürzte die 32 Kilometer lange und 100 Meter Landbrücke in die Nordsee.

Der Meeresspiegel war zu dieser Zeit weit niedriger als heute. Forscher glauben, dass das Land zwischen England und Frankreich einer gefrorenen Tundra ähnelte – in etwa wie heute in Sibirien.

Dr. Jenny Collier vom Department of Earth Science and Engineering am Imperial College London: //www3.imperial.ac.uk/newsandeventspggrp/imperialcollege/newssummary/news_31-3-2017-12-15-59, Co-Autor der in dieser Woche veröffentlichten Studie, sagte, dass die Forscher noch nicht sicher sind, warum das Eis zu tauen begann.

“Vielleicht brach zuerst ein Teil der Eisdecke ab und verursachte einen Anstieg des Wasserpegels”, sagte Jenny Collier.
Topographische Daten zeigen, Beweise für große Wasserfälle, die riesige Löcher schufen – mit mehreren Kilometer im Durchmesser – etwa 100 Meter tief. Sieben dieser Löcher, sagen die Forscher, sind in einer geraden Linie von Calais nach Dover zu finden.

Die Wissenschaftler glauben, dass die erosive Kraft dieser Wasserfälle den Ärmelkanal verursacht hat.

“Das Durchbrechen dieser Landbrücke zwischen Dover und Calais war zweifellos eines der bedeutendsten Ereignisse in der britischen Geschichte, die zu unserer Identität als Insel-Nation bis heute beigetragen hat”, sagte Professor Sanjeev Gupta. “Ohne die dramatischen Ereignisse damals, ohne diesen Bruch der physischen Verbindung wäre Großbritannien nicht vom europäischen Festland getrennt. Dies ist Brexit 1.0 – ein Brexit, für den niemand gestimmt hat.”

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Betteln und bitten": Großbritannien macht EU-Bürgern das Leben schwer

Spanierin mit Arbeitserlaubnis in Großbritannien nach Rückkehr aus dem Urlaub abgeschoben

Back to the roots? Boris Johnson bald bei umstrittenem Sender GB News