Eilmeldung

Afghanistans Präsident Ghani: "Feiger Angriff"

Afghanistans Präsident Ghani: "Feiger Angriff"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Menschen waren auf dem Weg zur Arbeit, als die Bombe im Diplomatenviertel von Kabul explodierte. Dort sind auch mehrere Fernsehstationen ansässig, Medienvertreter wurden ebenfalls verletzt.

Ein Mann, der sich zum Tatzeitpunkt im Gebäude eines Rundfunksenders befand, sagte: “Ich wusste zuerst nicht, woher dieser laute Knall kam. Eine Wand ist zusammengekracht, Holzbretter sind auf uns gestürzt und haben uns begraben. Dann habe ich Blutspuren gesehen – und dass Menschen auf dem Boden liegen.”

Afghanistans Präsident Aschraf Ghani sprach von einem “feigen Angriff”, mit dem während des Ramadan wehrlose Zivilisten attackiert werden sollten.

“Ich war auf dem Weg ins Büro, ich arbeite für ein Medienunternehmen. Ich saß im Auto, als die Bombe explodierte”, sagte ein Zeuge.

Wer für die Tat verantwortlich ist, ist unklar. Die radikalislamischen Taliban erklärten, mit dem Geschehen nichts zu tun zu haben.





Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.