Kampf gegen Ölteppich vor Athen

Kampf gegen Ölteppich vor Athen
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach dem Untergang eines griechischen Tankers hat ein Ölteppich die Strände der Insel Salamis erreicht.

WERBUNG

Nach dem Untergang eines griechischen Tankers hat ein Ölteppich die Strände der Insel Salamis erreicht. Reinigungstrupps versuchen, das Öl zu beseitigen. Der Kleintanker war am Sonntag vor der Insel Salamis, die Athen vorgelagert ist, untergegangen. Dazu Bürgermeisterin Isidora Nannou:

“Die Aufräumarbeiten haben begonnen. Sie sind schwierig, weil nicht alle Bereiche zugänglich sind. Die verschmutzte Küstenlinie ist zwei Kilometer lang”.

Entlang der Strände stinkt es, viele Menschen haben Atemwegsbeschwerden. Das Schiff hatte 2200 Tonnen Schweröl und 370 Tonnen Marinedieselöl gebunkert. Es wird nun nach Wegen gesucht, das restliche Öl aus dem Tanker herauszupumpen. Bislang sind erst 27 Kubikmeter Meereswasser mit Ölklumpen aus dem Meer herausgeholt worden, teilte die Küstenwache mit.

Kampf gegen #Ölteppich vor Athen dauert anhttps://t.co/irVawlZmly#Griechenland#Umwelt#Salamis

— KURIER (@KURIERat) 13. September 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

10 km breiter Ölteppich bedroht französische Westküste

Ölteppich im Mittelmeer

Schiffsunglück vor Japan: Tanker mit 980 Tonnen Chemikalien gekentert