EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Budapest: Schüler demonstrieren für besseres Bildungssystem

Schüler in Budapest demonstrieren für eine bessere Bildungspolitik
Schüler in Budapest demonstrieren für eine bessere Bildungspolitik Copyright REUTERS/Bernadett Szabo
Copyright REUTERS/Bernadett Szabo
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Mit grimmigen Emojis haben ungarische Schüler auf das aus ihrer Sicht überholte Bildungssystem ihres Landes aufmerksam gemacht. Sie verlangen von der Orban-Regierung zwölf Verbesserungen.

WERBUNG

In Budapest haben mehrere tausend Schüler für ein besseres Bildungssystem demonstriert. Die Organisatoren verlasen zwölf Forderungen, die die Regierung bis Ende Januar erfüllen soll. Verlangt werden unter anderem überarbeitete Lehrpläne und eine Reform der Studienkredite.

"Wir Schüler haben die Nase voll von Unterdrückung und dem völligen Mangel an Professionalität, der unseren Alltag bestimmt", erklärt Krisztián Kormos vom unabhängigen Schülerüarlaent. Zu viel Druck sei bloß ein Symptom eines überholten Bildungssystems.

"Das Bildungssystem ist genauso schlecht wie das Gesundheitssystem", sagt eine ältere Frau, die früher im Gesundheitsbereich gearbeitet hat und sich mit den Schülern solidarisiert. "Die Regierung gibt das Geld für unnötige Dinge aus anstatt es in Bereiche zu stecken, die das Land voranbringen und bereichern."

Teilweise stellten die Demonstranten die Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban als Diktatur dar. Orban hat das ungarische Schulsystem bis auf wenige Ausnahmen einer Nationalisierung unterzogen und scharfe Kontrollen für die Inhalte von Schulbüchern angeordnet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Schulpflicht ab 3 Jahren kommt in Frankreich 2019

Ungarn: Linke und Rechtsextreme demonstrieren gemeinsam gegen Regierung

Am rechten Rand der EU - Ungarn