Eilmeldung

Eilmeldung

Spaniens neue Regierung: überraschend anders

Sie lesen gerade:

Spaniens neue Regierung: überraschend anders

Spaniens neue Regierung: überraschend anders
@ Copyright :
ESA
Schriftgrösse Aa Aa

Die neue spanische Regierung hält einige Überraschungen bereit. Frauenquote, ein Katalane, ein Astronaut... aber der Reihe nach.

REUTERS/Susana Vera

Das ist der neue Ministerpräsident: Pedro Sánchez, der erste in Spanien, der nach einem Misstrauensvotum ohne Parlamentswahl an die Macht gekommen ist. Am Freitag wurde er von König Felipe vereidigt.

REUTERS/Susana Vera - GM1DSGUNPSAA/File Photo

Das ist die Vizeregierungschefin Carmen Calvo, außerdem wird sie Ministerin für Gleichberechtigung. Gleichberechtigung, nicht nur eine Worthülse aus dem sozialistischen Parteiprogramm: Elf der 17 Ministerien hat Sánchez mit Frauen besetzt.

RTVE

Auch ein Katalane und Politikveteran hat es in die Regierung geschafft: Josep Borrell. Katalane, ja, aber keiner, der für die Unabhängigkeit kämpft. Im Gegenteil, er demonstrierte für den Zusammenhalt Spaniens. Auch seine Besetzung als Außenminister: ein deutliches politisches Signal, auch in Richtung Europa. Spanien will geeint auf dem internationalen Parkett auftreten.

ESA/Star City

Und dann ist da noch der Astronaut: Pedro Duque, bisher der erste und einzige Spanier im Weltraum. Daheim, auf der Erde, ist er nun der erste und einzige spanische Wissenschaftsminister, der schon einmal auf der Internationalen Raumstation war.