EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

EU zu Khashoggi-Tod: "Stärkste Reaktion von Merkel"

EU zu Khashoggi-Tod: "Stärkste Reaktion von Merkel"
Copyright REUTERS/Hannibal Hanschke
Copyright REUTERS/Hannibal Hanschke
Von Anelise Borges
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Führende Politiker mehrerer EU-Staaten haben klargestellt, dass sie der saudischen Version der Todesumstände von Jamal Khashoggi wenig Glauben schenken.

WERBUNG

Euronews-Korrespondentin Anelise Borges hat in Paris die Reaktionen führender EU-Politiker auf die undurchsichtigen Erkenntnisse im Todesfall Jamal Khashoggi zusammengefasst:

"Führende Politiker der EU schenken der saudischen Erklärung wenig Vertrauen, wonach der Journalist infolge eines Faustkampfes in der saudischen Botschaft in Istanbul gestorben sei. Die stärkste Reaktion kam von der deutschen Kanzlerin Angela Merkel, die unter den gegebenen Umständen zum Stopp von Waffenlieferungen an Saudi-Arabien bereit ist.

Der britische Außenminister Jeremy Hunt sagte, die saudische Erklärung sei kaum glaubwürdig und die Tötung sei durch nichts zu rechtfertigen. Hier in Paris hat Außenminister Jean-Yves Le Drian erklärt, dass Frankreich eine sorgfältige und umfassende Untersuchung des Geschehens fordern wird. Die Klärung der Urheberschaft, und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen sei von überragender Bedeutung für die Stabilität des Verhältnisses zwischen Paris und Riad."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Fall Khashoggi: Merkel "in diesem Zustand" gegen Rüstungsexporte

Fall Khashoggi: Täter, Sündenböcke - oder beides

Feinste Salatblätter zu gewinnen: Weltmeisterschaft im Schneckenrennen eröffnet