Eilmeldung

Eilmeldung

Moskauer Militärparade von 1941 nachgestellt

Sie lesen gerade:

Moskauer Militärparade von 1941 nachgestellt

Moskauer Militärparade von 1941 nachgestellt
Schriftgrösse Aa Aa

Stillgestanden auf dem Roten Platz: Mit großem Aufwand ist in Moskau eine historische Militärparade vom 7. November 1941 nachgestellt worden. Sie wurde damals während der sogenannten Schlacht um Moskau abgehalten und sollte die Moral der russischen Truppen stärken.

Die zentrale Rede hielt der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin: "Heute erinnern wir an die Soldaten und Befehlshaber der Roten Armee, die nicht an der Offensive der mächtigsten Armee der Welt zerbrochen sind. Wir ehren die Teilnehmer der Parade, die siegreichen Soldaten und die Heldenstadt Moskau. Hurra!"

3500 Soldaten beteiligten sich an der Rekonstruktion der Parade, auch schweres militärisches Gerät wurde aufgefahren.

Belagert von der deutschen Wehrmacht, hatten sich im November 1941 knapp 29.000 russische Soldaten auf dem Roten Platz versammelt. Von dort zogen die Truppen direkt an die Frontlinie, die nur wenige Kilometer vor den Toren Moskaus verlief. Rund zwei Monate später wurde die Wehrmacht zurückgedrängt.