EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Für Mauerbau: Trump will den Notstand in den USA erklären

Für Mauerbau: Trump will den Notstand in den USA erklären
Copyright REUTERS/Kevin Lamarque
Copyright REUTERS/Kevin Lamarque
Von Philipp Lippert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Mithilfe des Notstandes will Trump den Mauerbau finanzieren, ohne dass der Kongress erst die entsprechenden Mittel bewilligen muss.

WERBUNG

US-Präsident Donald Trump will den nationalen Notstand erklären, um seine geplante Mauer zu Mexiko finanzieren zu können. Das bestätigte das Weiße Haus.

Zuvor hatten der Senat und das Abgeordnetenhaus einem neuen Haushaltsplan zugestimmt - Trump will das Gesetz auch unterschreiben. So ist ein erneuter Shutdown in den USA offenbar abgewendet.

Der neue Haushaltsentwurf sieht jedoch deutlich weniger Geld für die Mauer zu Mexiko vor. Um diese trotzdem realisieren zu können, will Trump deshalb den Notstand ausrufen. Mithilfe des Notstandes will Trump den Mauerbau finanzieren, ohne dass der Kongress erst die entsprechenden Mittel bewilligen muss. Ob das rechtlich erlaubt ist, ist umstritten. Für Trump ist die Situation an der Grenze zu Mexiko eine Krise.

Die Demokraten lehnen jedoch weiterhin einen Mauerbau ab. Sie halten deshalb auch eine Klage gegen die Notstandserklärung für möglich.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

USA: Haushaltssperre dauert an - Trump will Grenzmauer zu Mexiko für 5 Milliarden Dollar bauen

Hausshaltsstreit um Mauer zu Mexiko: Trump droht Demokraten

Mike Pence: Die USA werden die Ukraine langfristig unterstützen