Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Nach Verbal-Attacke: UEFA geht gegen Neymar vor

Nach Verbal-Attacke: UEFA geht gegen Neymar vor
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Gut zwei Wochen nach der Verbal-Attacke von Fußballstar Neymar gegen das Schiedsrichter-Team im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League hat die UEFA nun ein Disziplinarverfahren eröffnet.

So wird sich der 27-jährige Brasilianer einer Anhörung der Disziplinarkommission unterziehen müssen. Das teilte die Europäische Fußball-Union am Freitag mit.

Nach dem Aus des französischen Fußball-Meisters Paris Saint-Germain in der Champions League gegen Manchester United hatte sich der Offensivakteur, der wegen einer Verletzung das Spiel von der Tribüne aus verfolgen musste, abfällig gegen die Unparteiischen geäußert.

Er nannte die Entscheidung für den entscheidenden Elfmeter zum 1:3 nach dem Videobeweis eine "Schande" und bezeichnete die Schiedsrichter als "vier Typen, die keine Ahnung vom Fußball haben".

Zudem postete er Kommentare in sozialen Medien nach der 1:3-Heimniederlage von Paris. Durch einen umstrittenen Handelfmeter in der Nachspielzeit war das Team von Trainer Thomas Tuchel trotz des 2:0-Sieges im Achtelfinal-Hinspiel in Manchester noch ausgeschieden.