Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Brexit: Plant Kabinett Ablösung von Theresa May?

Brexit: Plant Kabinett Ablösung von Theresa May?
Schriftgrösse Aa Aa

Wieder einmal wird die Luft dünn für die britische Premierministerin.

Wird May zum Rücktritt gezwungen?

Theresa May war an diesem Sonntag in der Kirche, wollte sich aber auch mit innerparteilichen Gegnern treffen, die sie offenbar zum Rücktritt drängen. Wenn sie zurücktrete, habe ihr Abkommen mit der EU bessere Chancen, vom Parlament gebilligt zu werden, heißt es.

Die Amtsgeschäfte solle ihr Stellvertreter David Lidington übernehmen. Doch dieser dementierte:

"Ich habe nicht den Wunsch, die Premierministerin abzulösen. Sie leistet großartige Arbeit. Ich kann Ihnen versichern, wenn man eng it der Premierministerin zusammenarbeitet, wird man von jeglichem verbleibenden Ehrgeiz kuriert, diese Aufgabe übernehmen zu wollen. Ich bewundere ihre Art, mit allem umzugehen."

5 Mio. unterschreiben Petition gegen Brexit

Unterdessen machen in Großbritannien Brexit-Gegner mobil. Mehr als eine Million Menschen haben nach Angaben der Veranstalter an Protesten teilgenommen - 5 Millionen haben eine Petition gegen den Brexit unterschrieben.

Auch Finanzminister Philip Hammond stellte sich hinter May:

"Jetzt darüber zu sprechen, die Akteure auszutauschen, ist gelinde gesagt, maßlos. Wir müssen entscheiden, wie wir weiter vorgehen wollen. Wird es ein No-Deal-Brexit? Das wäre aus meiner Sicht eine Katastrophe. Kein Brexit würde das Vertrauen in unser politisches System erheblich untergraben. Oder es wird der Deal der Premierministerin oder ein anderes Abkommen, eine Variante, der das Parlament zustimmen kann."

Bittet Großbritannien um Brexit-Aufschub?

Noch ist nicht sicher, ob die Premierministerin ihr Abkommen überhaupt noch einmal dem Unterhaus vorlegen wird. Sie hatte in einem Schreiben an das Parlament klargestellt, dass sie diesen Schritt nur gehen würde, wenn sich eine Mehrheit dafür abzeichne. Ansonsten müsse Großbritannien bei der EU um einen weiteren Aufschub bitten und damit auch an der Wahl zum Europa-Parlament Ende Mai teilnehmen.