Eilmeldung

Eilmeldung

British Airways: Passagierflugzeug landet versehentlich in Edinburgh, statt in Düsseldorf

British Airways
British Airways -
Copyright
REUTERS/Regis Duvignau
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Flug von British Airways nach Düsseldorf ist versehentlich im schottischen Edinburgh gelandet. Der Grund: Der Pilot war von der Verwaltung über die Reise falsch informiert worden. Die deutsche Firma WDL Aviation war im Rahmen eines Leasingvertrages mit British Airways für den Flug 3271 verantwortlich, der vom London City Airport startete.

Den Passagieren wurde der Fehler erst bewusst, als sie nach der Landung am vermeintlichen Zielort darauf aufmerksam gemacht wurden. Sie wurden herzlich in Edinburgh willkommen geheißen. Inzwischen ist das Flugzeug jedoch an seinem Bestimmungsort in Düsseldorf gelandet.

Ein Sprecher von British Airways bestätigte Euronews gegenüber, dass die Flugroute nach Edinburgh von den Fluglotsen auf Grundlage des vom WDL erstellten Flugplans genehmigt wurde. In einer Erklärung sagte British Airways, dass sie den Fall "mit WDL Aviation zusammen untersuchten, die diesen Flug im Namen von British Airways durchführte, um festzustellen, warum der falsche Flugplan eingereicht wurde". "Wir haben uns bei den Kunden für diese Unterbrechung ihrer Reise entschuldigt und werden sie alle einzeln kontaktieren", fügte die Fluggesellschaft hinzu.

Auch WDL Aviation erklärte gegenüber Euronews, dass Untersuchungen im Gange seien. In der Erklärung heißt es, dass die Sicherheit der Passagiere während des "unfreiwilligen Zwischenstopps" zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt worden sei.

Passagier: „Nicht für diese mysteriöse Reiselotterie angemeldet"

Die Anzahl der von dem Fehler betroffenen Passagiere war zum Zeitpunkt der Erstellung noch nicht bestätigt. WDL Aviation bezeichnet sich selbst als "ein führender Anbieter von Flugzeugleasing, gewerblichen und privaten Charterflügen".

Einige Passagiere machten ihre Erfahrungen öffentlich. Der in London ansässige Son Tran twitterte im Namen seiner Mitreisenden und sagte, niemand habe sich "für diese mysteriöse Reiselotterie angemeldet". Tran zeigte sich verständnisvoll gegenüber der Crew und fügte hinzu: "Die Crew war von Anfang an von der Flugroute in Edinburgh überzeugt."