Eilmeldung

Gibraltar: Britische Kolonie

Gibraltar: Britische Kolonie
Copyright
Lutz6078/Pixabay
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die EU betrachtet Gibraltar als britische Kolonie. Dafür hat sich der Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres des EU-Parlaments ausgesprochen.

Nach monatelangen Verhandlungen setzte Spanien durch, dass in der Reform des Visaregimes, die nach dem als wahrscheinlich angesehenen Fall eines harten Brexit in Kraft treten soll, in einer Fussnote Gibraltar als Kolonie der britischen Krone Bezug genommen wird.

Die Einschätzung Gibraltars als Kolonie war lange ein Streitpunkt, der erst dann entschärft wurde, nachdem der britische Berichterstatter Claude Moraes entlassen worden war. Ohne Moraes am Tisch war die Verständigung möglich.

Zwei Mal haben die rund 30.000 Koloniebewohner schon über ihre Zukunft abgestimmt: Stets mit einem klaren Ergebnis: 1967 sprachen sich 99 Prozent gegen einen Anschluss an Spanien aus. 2002 lehnten mehr als 90 Prozent auch eine zwischen Madrid und London geteilte Souveränität Gibraltars ab.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.