Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Libyens Regierung(en): al-Sarradsch zu Gast in Berlin

Libyens Regierung(en): al-Sarradsch zu Gast in Berlin
Copyright
REUTERS/Annegret Hilse
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Dienstag den Regierungschef Libyens in Berlin empfangen. Bessergesagt einen der beiden Regierungschefs, denn Fajis al-Sarradsch vertritt die international von vielen Staaten anerkannte Regierung in der Hauptstadt Tripolis, die sich mit einer Parallelregierung im Osten des Landes um die Macht streitet.

Ein Streit, der auf Schlachtfeldern ausgetragen wird, zuletzt auch in der Hauptstadt. Im Gespräch mit Merkel ging es um eine Rückkehr an den Verhandlungstisch unter Ägide der Vereinten Nationen.

Die Forderung nach Verhandlungen ist schwer durchsetzbar, haben doch der Parallelregierung loyale Truppen unter General Chalifa Haftar erst kürzlich den Sturm auf Tripolis gestartet. Al-Sarradsch ist außerdem in einer schlechten Verhandlungsposition. Zwar kann er auf Rückhalt aus dem Ausland setzen, allerdings ist der Einfluss seiner Regierung in Libyen stark begrenzt.

Ebenfalls Thema war beim Gespräch zwischen al-Sarradsch und Merkel die Flüchtlingskrise. Menschenrechtlern zufolge werden in Libyen mehrere Tausend Migranten in Internierungslagern festgehalten, so auch diejenigen, die auf Druck der EU von der libyschen Küstenwache aufgegriffen werden.