Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

9. Mai - es ist Europatag (auch wenn es keiner weiß)!

9. Mai - es ist Europatag (auch wenn es keiner weiß)!
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Was ist der Europatag?

Der 9. Mai ist Europatag – er erinnert daran, dass Europa in Frieden und Einheit lebt. Es ist der Jahrestag der Schuman-Erklärung: Am 9. Mai 1950 hielt Frankreichs Außenminister Robert Schuman eine Rede, in der er seine Sicht der politischen Zusammenarbeit in Europa vorstellte – einer Zusammenarbeit, die Kriege in Europa unvorstellbar machte.

Wie sollte diese Gemeinschaft funktionieren?

Die Gründungsmitglieder Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Belgien und Luxemburg vereinbarten, ihre Kohle- und Stahlproduktion gemeinsam zu regulieren – das wurde bekannt unter dem Namen “Montanunion”.

Das sollte einen weiteren Krieg zwischen Frankreich und Deutschland laut der Schuman-Erklärung „nicht nur undenkbar, sondern materiell unmöglich“ machen – der Grundstein der heutigen Europäischen Union.

Was geschah dann?

Der Vertrag über die Montanunion – oder ausführlich die “Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl” – wurde 1951 unterzeichnet. 1958 besiegelten die Römischen Verträge die europäische Wirtschaftsgemeinschaft EWG.

1985 entstand der gemeinsame Markt, 1992 wurde zum Geburtsjahr der Europäischen Gemeinschaft mit dem Vertrag von Maastricht, in dem sich schon zwölf Länder zur Gemeinschaft bekannten.

Wer feiert den Europatag?

Die EU-Einrichtungen begehen den Europatag an unterschiedlichen Daten. In Luxemburg zum Beispiel laden sie zu Konzerten und Kulturveranstaltungen.