Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Früherer ETA-Chef Josu Ternera in Frankreich festgenommen

Früherer ETA-Chef Josu Ternera in Frankreich festgenommen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der frühere politische Chef der aufgelösten baskischen Untergrundorganisation ETA ist in Frankreich festgenommen worden. Vor 17 Jahren war der inzwischen 68-jährige Josu Ternera untergetaucht, bevor den französischen und spanischen Behörden nun der Coup in der französischen Alpengemeinde Sallanches gelang.

Ministerpräsident Sánchez lobt franzözisch-spanische Kooperation

Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez lobte auf Twitter die französisch-spanische Kooperation und bedankte sich bei der spanischen Polizeieinheit Guardia Civil und dem französischen Geheimdient DGSI. Es sei ein wichtiger Tag für alle Opfer des Terrorismus.

Auch der frühere spanischen Innenminister Juan Ignacio Zoido äußerte sich auf Twitter. Die Festnahme des ehemaligen politischen Führers der ETA sei eine großartige Nachricht. Er gratulierte den spanischen und französischen Behörden zu diesem gemeinsamen Erfolg und fügte hinzu, dass er nun für den großen Schaden, der er angerichtet habe, verurteilt werden könne.

Mehrere Haftbefehle gegen Ternera - Auslieferung nach Spanien möglich

2017 verurteilte ihn ein Pariser Gericht wegen der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung in Abwesenheit zu einer Gefängnisstrafe von acht Jahren. In Spanien muss er sich wegen seiner Rolle bei dem Anschlag auf eine Kaserne in Saragossa mit elf Toten verantworten.

Spaniens Innenminister Fernando Grande-Marlaska schloss eine vorübergehende Überstellung nach Spanien nicht aus.

"Gegen ihn ist ein Verfahren in Frankreich anhängig, und die noch ausstehenden Haftbefehle und der spanische Haftbefehl, genauer gesagt, der von vom Nationalen Gerichtshof Spaniens, werden gleichzeitig bearbeitet."

Mehr als 830 Tote durch ETA

Zwischen 1968 und ihrer Auflösung 2018 wurden mindestens 830 Menschen durch Anschläge der baskisch-nationalistischen Untergrundorganisation ETA getötet. 1959 als Widerstandsorganisation gegen die Franco-Diktatur gegründet, strebte die ETA ein von Spanien, bzw. von Frankreich unabhängiges Baskenland an.

17 Jahre auf der Flucht

Ternera, mit bürgerlichem Namen José Antonio Urrutikoetxea Bengoetxea, galt als einer der ältesten Mitglieder der Organisation. Seit den 1980er Jahren gehörte er zur deren Führungsspitze. In den 90er Jahren verbüßte er eine mehrjährige Haftstrafe in Frankreich, bevor er nach Spanien abgeschoben wurde. 1998 wurde er für vier Jahre ins baskische Regionalparlament gewählt, danach lebte er wegen seiner drohenden Verhaftung im Untergrund.