Eilmeldung

WM-Vergabe an Katar: Ex UEFA-Chef Platini in Polizeigewahrsam

WM-Vergabe an Katar: Ex UEFA-Chef Platini in Polizeigewahrsam
Schriftgrösse Aa Aa

Der ehemalige UEFA-Präsident Michel Platini, ist in Paris in Polizeigewahrsam genommen worden. Gegen ihn wird im Zuge der Ermittlungen um die WM-Vergabe an das Golfemirat Katar ermittelt. Das bestätigten französische Justiz-Quellen gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Von der Untersuchungshaft und der Befragung des ehemaligen französischen Fußballspielers berichteten erstmals die französische Webseite Mediapart und die französischen Tageszeitung Le Monde.

Der Fußballweltverband FIFA hatte den 63-Jährigen 2015 für eine Dauer von vier Jahren für alle Tätigkeiten im Fußball gesperrt. Hintergrund war eine Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken vom ehemaligen FIFA-Chef Sepp Blatter an Platini im Jahr 2011. Beide behaupten, dass es dabei um verspätete Honorarzahlungen handelte. Die Ethik-Kommission des Fußballweltverbandes vermutete dahinter jedoch Schmiergeld von Blatter an den Franzosen.

Nun steht der einstige Profi-Fußballer wieder im Rampenlicht: Bei den Ermittlungen zu der Vergabe der Fussball-WM 2022 an Katar geht es um mutmaßliche Korruption und Bestechung.

Mehr zum Thema:

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.