Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

"Triumph und Verantwortung": Das erwarten die Griechen von Mitsotakis

"Triumph und Verantwortung": Das erwarten die Griechen von Mitsotakis
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die griechischen Zeitungen schreiben von der "absoluten Dominanz der Konservativen" oder von einem "blauen Triumph" sowie von einer "historischen Verantwortung", die jetzt auf Kyriakos Mitsotakis zukommt.

Viele Griechen versprechen sich viel von dem Wechsel. Eine junge Frau in Athen meint: "Es ist etwas Neues, wir müssen sehen, was jetzt kommt, wie bei Tsipras."

Ein älterer Mann ist skeptisch. "Sie waren schon vorher an der Regierung und haben es verbockt. Jetzt versprechen sie, uns zu retten, Das ist ein Witz.

Ein positiver Trend ist für zahlreiche Wähler, dass die rechtsextreme Goldene Morgenröte nicht mehr im Parlament vertreten ist.

Eine Frau sagt: "Es war eine Schande, dass sie im Parlament waren. Jetzt stimmen die Griechen nicht mehr für solche Parteien."

Euronews-Journalistin Klelia Avatagelou fasst zusammen: "Wenn man sich die Titelseiten der griechischen Presse anschaut, fühlen sich alle Parteien als Sieger. Syriza hat nicht so viele Stimmen verloren. Nea Demokratia stellt die erste Regierung mit einer absoluten Mehrheit seit 2009. Aber sie stehen vor einer schwierigen Aufgabe, die Griechen wollen wollen schnell wirtschaftliche Ergebnisse und einen besseren Lebensstandard."