Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Silk Way Rally 2019: Die Sieger stehen fest

Silk Way Rally 2019: Die Sieger stehen fest
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Sieger der neunten Silk Way Rally stehen fest. Das Rennen ging nach mehr als 5000 Kilometern in China zu Ende, gestartet waren die Fahrer in der russischen Stadt Irkutsk.

Zum ersten Mal duellierten sich in diesem Jahr auch Motorradfahrer um den "Weißen Tiger", so heißt die Siegertrophäe bei der Silk Way Rally.

Sam Sunderland dominiert bei den Motorradfahrern

Als Erster fuhr hier der Brite Sam Sunderland ins Ziel. Er brauchte für die Etappen insgesamt 26 Stunden und 12 Minuten.

Bester Quadfahrer wurde der Pole Rafal Sonik, der sich lange Zeit ein enges Rennen mit dem Russen Alexsandr Maksimov geliefert hatte.

Nasser Al-Attiyah gewinnt zum ersten Mal die Silk Way Rally

Bei den Autos war der diesjährige Sieger schon etwas vorhersehbar: Nasser Al-Attiyah aus Katar dominierte alle neun Etappen der Silk Way Rally und stellte so einen Rekord auf. Außerdem sicherte sich der Russe Sergey Karyakin in der Kategorie Geländewagen einen "Weißen Tiger".

Durch starke Leistungen in den letzten Etappen in China, fuhr sich der russische LKW-Fahrer Anton Shibalov auf den ersten Platz - und durfte sich deshalb gemeinsam mit seinem Team in der Stadt Dunhuang feiern lassen.