Eilmeldung

Aufschrei: 2019 schon mehr als 100 Frauen vom Partner getötet

Aufschrei: 2019 schon mehr als 100 Frauen vom Partner getötet
Copyright
Zakaria ABDELKAFI / AFP
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreich sind allein in diesem Jahr schon mehr als 100 Frauen von ihrem Ehemann, Lebensgefährten oder Ex-Partner ermordet worden. Am 2. September starb eine 92-Jährige durch ihren Ehemann. Sie war das 101. Opfer 2019. Mitte August hatte ein Mann seine tote Frau im Kofferraum seines Autos, in dem er mit den beiden Kindern unterwegs war.

Die französische Regierung will den Kampf gegen diese Morde an Frauen verstärken. Jetzt wurde eine Notrufnummer eingerichtet, die auch Zeugen von Gewalt anrufen können.

In den vergangenen Jahren waren die Zahlen in Frankreich kaum zurückgegangen.

Bei Gewalt unter Eheleuten sind fast immer die Frauen die Opfer. Von den 149 Menschen, die durch die Hände ihres Partners (oder Ex) starben, waren 121 weiblich - laut den Angaben des französischen Innenministeriums. Die Studie, die von Polizei und Gendarmerie erstellt wurde, zeigt auch, dass 21 Kinder als Opfer von Gewalt durch die Eltern getötet wurden.

Diie überwiegende Mehrheit der Morde unter Eheleuten oder Partnern im Jahr 2018 wurden mit einer Waffe begangen wurde. Die wichtigsten Motive waren ein Streit oder das Nicht-Akzeptieren der Trennung. Schließlich wurden diese Morde in den meisten Fällen (83,2%) im Haus des Paares, des Opfers oder des Täters begangen.

Hier die Zahlen in Europa im Vergleich, laut Eurostat gab es 2017 in Frankreich die meisten Morde an Frauen durch ihre Partner.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.