Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Knesset-Wahl: Netanjahu gegen Gantz

Knesset-Wahl: Netanjahu gegen Gantz
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Zum zweiten Mal in diesem Jahr stimmt Israel heute über die Besetzung der Knesset ab. Benjamin Netanjahu und seine Ehefrau Sara wählten in Jerusalem. Der Ministerpräsident sagte anschließend, er erwarte ein knappes Ergebnis und rief die Bevölkerung auf, unbedingt an der Wahl teilzunehmen.

Benny Gantz macht sich Hoffnung, Netanjahu als Regierungschef abzulösen. Bei der Wahl im April lag sein politisch im Zentrum angesiedeltes Bündnis Blau-Weiß nur knapp hinter der nationalkonservativen Likud-Partei. Da Netanjahus Versuch der Regierungsbildung scheiterte, muss heute erneut abgestimmt werden.

Avidgor Lieberman will vor allem bei der russischstämmigen Bevölkerung Israels punkten. Liebermans Rechtspartei „Unser Haus Israel" wird zugetraut, auf dem Weg zu einer neuen Regierung die Rolle des Königsmachers zu besetzen.

Rund 6,4 Millionen Menschen sind wahlberechtigt, 30 Parteien bewerben sich um den Einzug ins Parlament. Es besteht eine 3,25-Prozent-Hürde.