Eilmeldung

Außeneinsätze und Moderation - die Aufgaben an Bord der ISS

Außeneinsätze und Moderation - die Aufgaben an Bord der ISS
Copyright
ESA/NASA
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Anlässlich des 50. Jubiläums der Mondlandung hat sich der italienische Astronaut Luca Parmitano mit seinem Team am 20. Juli zu einer sechsmonatigen Mission ins All aufgemacht. Während seiner Zeit auf der Internationalen Raumstation ISS berichtet er für euronews regelmäßig aus dem Weltraum. Dort führt er Dutzende Experimente durch - viele davon mit europäischer Beteiligung.

Euronews-Weltraumkorrespondent Luca Parmitano hat seit dem 2. Oktober das Kommando für die gesamte Raumstation übernommen. Luca Parmitano: "Das ist für mich eine Premiere. Auch wenn dies meine zweite Mission ist, spüre ich die gestiegene Verantwortung durch die Kommandoführung, eine Rolle, die ich sehr ernst nehme."

Die Aufgabe des ISS-Kommandanten besteht weniger darin, Befehle zu erteilen, sondern es ist die Rolle eines Moderators, sagt Parmitano. "Es geht darum, ein Umfeld zu schaffen, ein sehr offenes Umfeld, in dem die Kommunikation gut funktioniert, so dass jeder seine Arbeit mit dem höchstmöglichen Maß an Vertrauen und Können ausführen kann."

Und das ist keine leichte Aufgabe für den ISS-Chef. Er muss für einen ständigen Austausch mit der Bodenstation und für die Koordination mit der Crew an Bord sorgen.

In der vergangenen Woche hatte das ISS-Team eine Menge herausfordernde Aufgaben auf dem Zettel. Luca Parmitano: "Nachdem ich das Kommando übernommen hatte, haben wir mit den Vorbereitungen für eine Reihe von Außeneinsätzen begonnen, um die alten Batterien, die alten Nickel-Wasserstoff-Batterien, durch neue Lithium-Ionen zu ersetzen. Sie sind leistungsfähiger, um die Station für die nächsten Jahre zu erhalten."

Space Chronicles, die Weltraumchroniken von euronews werden in Zusammenarbeit mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA erstellt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.