Eilmeldung

Vor Vierergipfel zum Ukraine-Konflikt: Tausende bei Demo in Kiew

Vor Vierergipfel zum Ukraine-Konflikt: Tausende bei Demo in Kiew
Schriftgrösse Aa Aa

Vor dem Ukraine-Russland-Gipfel sind in Kiew rund 5.000 Menschen auf die Straße gegangen. Sie forderten den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj auf, dem Druck Moskaus im Ukraine-Konflikt nicht nachzugeben und am Verhandlungstisch keine Kompromisse zugunsten Russlands einzugehen. Die Demonstranten waren einem Aufruf der Partei "Europäische Solidarität" des Ex-Präsidenten Petro Poroschenko gefolgt. Volodymyr Viatrovych, einer ihrer Vertreter sagte am Rande der Proteste:

"Unser Ziel ist es, den Behörden und Präsident Selenskyj unsere Besorgnis im Ringen um das nationale Interesse zum Ausdruck zu bringen."

Gedämpfte Erwartungen

Für Selenskyj ist das Treffen mit Kremlchef Wladimir Putin eine echte Bewährungsprobe. Die Beendigung des Kriegs zwischen ukrainischen Regierungstruppen und prorussischen Separatisten in der Ostukraine war eines seiner zentralen Wahlversprechen. Beide Konfliktparteien haben in den vergangenen Wochen erste Truppen abgezogen.

Der Gipfel in Paris, an dem auch Kanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron teilnehmen, wird mit Spannung erwartet. Mit einem großen Durchbruch wird allerdings nicht gerechnet.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.