Eilmeldung
This content is not available in your region

Umweltsau-Oma-Debatte gerät aus dem Ruder: Demo vor WDR - 11 Tweets

Umweltsau-Oma-Debatte gerät aus dem Ruder: Demo vor WDR - 11 Tweets
Copyright  Pixabay CC picupyourphoto
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Löschen des Internet-Kinderchor-Videos des WDR zu "Meine Oma ist ne alte Umweltsau" ist die Debatte nicht nur im Internet aus dem Ruder geraten. Handy-Videos wie das von Mariella aka GMTK (siehe weiter unten) auf Twitter zeigen Rechtsextreme, die vor dem WDR in Köln "Oma, Oma über alles" - im Stil der verbotenen dritten Strophe der deutschen Nationalhymne - singen. Offenbar war bei der Polizei ein kleine Demonstration vor dem Funkhaus mit dem Motto "Meine Oma ist keine Umweltsau" angemeldet worden.

Eine Flut an Mord- und Gewaltdrohungen bekommt der WDR-Journalist Danny Holleck, der in einem Tweet am 28.12. geschrieben hatte: "Lass mal über die Großeltern reden, von denen, die sich jetzt über #Umweltsau aufregen. Eure Oma war keine #Umweltsau. Stimmt. Sondern eine #Nazisau." Er hat sich inzwischen entschuldigt.

Immer mehr prominente und weniger prominente Twitter-User beteiiligen sich an der Diskussion. Viele werfen dem WDR-Intendanten Tom Buhrow vor, dass er dass Video für einen Fehler erklärt und zurückgezogen hat.

Auch der Vorsitzende des Deutschen Journalistenverbandes, Frank Überall, hält es im Interview mit "Deutschlandfunk Kultur" für falsch, das Video zu löschen. ¨Er sagt: "Wann immer man etwas aus dem Netz nimmt, lenkt man noch mehr Aufmerksamkeit darauf. Es ist ja im Netz auch weiterhin zu finden, es ist ja deswegen nicht verschwunden, nur weil es nicht mehr auf der offiziellen WDR-Seite ist. Damit hat man das Gegenteil von dem erreicht, was man erreichen wollte."

Auf Twitter gibt es ein Video der Demonstration vor dem WDR in Köln und einige sehr interessante Kommentare.

Marina Weisband hat schon am Samstag reagiert.

Der Grünen-Politiker Sven Lehmann fordert am Sonntag eine Reaktion von Tom Buhrow und Armin Laschet. Auch der NRW-Ministerpräsident hatte das Oma-Umweltsau-Video kritisiert.

Inzwischen sucht Armin Laschet nach Konsens. Er verweist auf die Grünen-Politikerin Renate Künast, die versucht, per Gerichtsurteil gegen rechte Anfeindungen gegen sie vorzugehen.

Die vom Moderator und Satiriker Jan Böhmermann ins Leben gerufene Aktion "Reconquista Internet" verweist auf gezielte Aktionen rechter Kreise.

Zu denen, die auf der rechten Seite an der Debatte teilnehmen, gehört der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen.

Der ORF-Moderator Armin Wolf verweist auf die Schwierigkeit der Diskussion.

Und der Journalist Ulrich Schneider so...

..

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.