EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Angriff auf US-Botschaft im Irak - Trump macht Iran verantwortlich

Angriff auf US-Botschaft im Irak - Trump macht Iran verantwortlich
Copyright Euronews
Copyright Euronews
Von Ronald Krams
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Im Irak haben mehrere Hundert Demonstranten die US-Botschaft in der Hauptstadt Bagdad attackiert und versucht, das Botschaftsgelände zu stürmen. US-Präsident Donald Trump machte den Iran für die Ausschreitungen an der Botschaft verantwortlich und droht Teheran mit Konsequenzen.

WERBUNG

Im Irak haben mehrere Hundert Demonstranten die US-Botschaft in der Hauptstadt Bagdad attackiert und versucht, das Botschaftsgelände zu stürmen. Mehrere Wachhäuser am Eingangstor zu dem Botschaftskomplex standen in Flammen.

US-Präsident Donald Trump machte den Iran für die Ausschreitungen an der Botschaft verantwortlich und drohte Teheran mit Konsequenzen. "Der Iran orchestriert einen Angriff auf die US-Botschaft im Irak", twitterte Trump.

Ein Sprecher der Botschaft teilte mit, dass die Botschaft belagert sei, die Demonstranten es aber nicht geschafft hätten, den gesamten Komplex zu stürmen. Der Empfangsbereich der US-Botschaft wurde verwüstet.

Am Sonntag hatten die USA bei fünf Luftangriffen im Irak und in Syrien Einrichtungen der schiitischen Hisbollah- Miliz angegriffen. Dabei wurden 25 Menschen getötet und 50 weitere verletzt. Die USA machen die vom Iran unterstützte Miliz für Angriffe auf US-Soldaten im Irak verantwortlich, bei denen ein US-Bürger starb.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Tötung Soleimanis: Geteilte Reaktion auf US-Militärschlag

Bis zu 15 Jahre Strafe: Irak verabschiedet Anti-LGBTQ+-Gesetz

Luftangriff auf pro-iranische Miliz im Irak