EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Katalanische Separatisten wollen Sánchez' Wiederwahl unterstützen

Katalanische Separatisten wollen Sánchez' Wiederwahl unterstützen
Copyright Euronews
Copyright Euronews
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Separatisten haben beschlossen, sich bei den Wahlgängen am Sonntag und Dienstag der Stimme zu enthalten.

WERBUNG

Die katalanischen Linksrepublikaner (ERC) werden die Wiederwahl des geschäftsführenden sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez ermöglichen. Die Separatisten haben beschlossen, sich bei den Wahlgängen am Sonntag und Dienstag der Stimme zu enthalten.

Der ERC-Vizepräsident Pere Aragonès machte einen "runden Tisch über die Zukunft Kataloniens" zur Bedingung für die Unterstützung: "Vorgeschlagen wird, dass wir uns 15 Tage nach der Koalitionsbildung in Spanien an den Verhandlungstisch setzen."

"Und die Vereinbarungen aus diesen Verhandlungen müssen auch von den Bürgern Kataloniens bestätigt werden - die Menschen müssen die Möglichkeit haben, dazu Stellung zu beziehen. Wie werden diese Vereinbarungen aussehen? Das wird von unserer Verhandlungsfähigkeit abhängen", so Aragonès weiter.

Die Sozialdemokraten hatten die Neuwahl im November zwar klar gewonnen, die absolute Mehrheit jedoch deutlich verfehlt.

Sánchez hatte eine Koalitionsregierung mit der linken Podemos vereinbart und sich die Unterstützung der baskischen Nationalisten (PNV) gesichert, doch hat dieses Bündnis keine absolute Mehrheit im Parlament.

Die Entscheidung der katalanischen Separatisten wird Sánchez nun voraussichtlich im zweiten Wahlgang am 7. Januar - wenn eine einfache Mehrheit ausreicht - zum Regierungschef machen. Dann kann Sánchez' Regierungsbündnis mit Linken-Chef Pablo Iglesias starten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wackelpartie für Sanchez im spanischen Parlament

179 zu 171: Spanisches Parlament stimmt gegen umstrittenes Amnestiegesetz

Anti-Amnestie-Demonstrationen in ganz Spanien