Eilmeldung
This content is not available in your region

Szenen der Trauer um Ari Behn (47) in Norwegen

 3 January, 2019. Photo by Håkon Mosvold Larsen / NTB scanpix POOL
3 January, 2019. Photo by Håkon Mosvold Larsen / NTB scanpix POOL   -   Copyright  Hakon Mosvold Larsen / NTB scanpix via AP   -   Håkon Mosvold Larsen
Schriftgrösse Aa Aa

Der ehemalige Schwiegersohn des Königs von Norwegen, Ari Behn, Ex-Mann von Prinzessin Märtha Louise (48), war am 25. Dezember im Alter von 47 Jahren gestorben. Er hatte Selbstmord begangen.

Die Trauer um den Schriftsteller überschattet in Norwegen den Beginn des Jahres 2020. Am 3. Januar wurde Ari Behn in einer bewegenden Trauerfeier beigesetzt. Die älteste Tochter Maud (16) hielt im Dom von Oslo eine berührende Rede: "Wir dachten, Du würdest uns zum Altar führen, wenn wir einmal heiraten, du würdest sehen, was wir aus unserem Leben machen. (...) Aber so war es nicht, Du hast entschieden, früh zu gehen." Das Bild auf dem Sarg ihres Vaters hatte Maud von ihm gemalt.

Hakon Mosvold Larsen / NTB scanpix via AP
Maud Angelica Behn und ihre Mutter Märtha Louise bei der TrauerfeierHakon Mosvold Larsen / NTB scanpix via APHåkon Mosvold Larsen

Am Sarg standen die drei Töchter - Maud, Leah (14) und Emma (11) zusammen mit der Mutter, Prinzessin Märtha Louise. Ihre Ehe mit Ari Behn war 2017 geschieden worden.

Jetzt schrieb auch der neue Lebensgefährte der Mutter, der Schamane Durek Verrett, über die Trauer um den Schriftsteller Ari Behn. Auf Instagram sprach der 45-Jährige vom tiefem Respekt vor den Kindern von Märtha und Ari: "Ich bin so unglaublich traurig über ihren Verlust."

View this post on Instagram

A post shared by Shaman Durek (@shamandurek) on

Neben Kronprinz Haakon und Prinzessein Mette-Marit war Mette-Marits ältester Sohn Marius bei der Trauerfeier, obwohl er kaum an öffentlichen Auftritten der königlichen Familie teilnimmt. Laut Medien hatte er eine besondere Beziehung zu Ari Behn.

Vidar Ruud / NTB scanpix via AP
Trauerfeier in OsloVidar Ruud / NTB scanpix via APLise Åserud

Nach anstrengenden und aufreibenden Wochen hat Norwegens König Harald V. (82) seine Teilnahme an der offiziellen Einweihung eines riesigen Ölfeldes in der Nordsee abgesagt. "Wegen der Belastungen der letzten Zeit wird Seine Majestät der König nicht wie geplant an der Eröffnung des Johan-Sverdrup-Feldes teilnehmen", teilte das norwegische Königshaus am Montag in einer knappen Erklärung mit. Neben der Trauer um den früheren Schwiegersohn Ari Behn litt der König an einer Virusinfektion.

_Wenn Sie selbst deprimiert sind, können Sie sich in Deutschland per Chat, Mail oder telefonisch kostenlos und anonym unter 0800/111 0 111 beraten lassen. Ein muslimisches Beratungstelefon gibt es rund um die Uhr unter 030 - 44 3509 821 (oder wenn nicht in Deutschland: 0049 - 30 / 44 35 09 821). In Österreich können Sie sich unter der Telefonnummer 142 beraten lassen oder im Internet. In der Schweiz hilft die Dargebotene Hand im Internet und unter der Telefonnummer 143._