Eilmeldung
This content is not available in your region

Mehr als 40 Grad: Australien steht vor neuer Hitzewelle

Mehr als 40 Grad: Australien steht vor neuer Hitzewelle
Copyright
.
Schriftgrösse Aa Aa

Australien kämpft weiter mit dem Feuer. Hitzerekorde werden gebrochen. Nach Aussage des australischen Wetterdienstes war es auf dem Kontinent noch nie so warm und trocken wie im vergangenen Jahr.

Der Bundesstaat Victoria hat wegen der Buschbrände den Katastrophenalarm um zwei weitere Tage verlängert. Dies erklärte der Premier von Victoria, Daniel Andrews:

Wir haben vorhergesagt, dass extrem gefährliche Bedingungen herrschen. Die Feuer bleiben stark, das ist sehr wahrscheinlich, denn die Temperaturen werden in den kommenden Tagen nicht zurückgehen. Dazu kommt die Tatsache, dass eine Wetteränderung im Osten des Landes erst am Freitag und im Norden erst am Samstagabend erwartet wird.

Die Lage ist dramatisch. In manchen Brandgebieten werden Temperaturen von mehr als 40 Grad erwartet. Dazu könnte Wind die Feuer weiter verschlimmern. Viele Menschen mussten schon vor den Flammen fliehen.

"Es war einfach nur schrecklich", erklärt eine Landwirtin, "in anderen Ländern habe ich schon sehr gefährliche Sachen durchmachen müssen, aber das hier...wir sind nicht mehr sicher, wir wurden verraten. Diese Pinienplantagen sind nun unsere Feinde, sie warten nur darauf, uns zu kriegen."

Dramatische Folgen für die Natur

Seit Beginn der großen Feuer im Oktober sind 26 Menschen ums Leben gekommen. Tausende Häuser wurden zerstört. Eine Fläche so groß wie Ungarn brannte nieder. Auch die Folgen für die Tierwelt sind enorm: Naturschützer gehen davon aus, dass allein rund 25.000 Koalas, die Hälfte der der dortigen Population umgekommen sind.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.