EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Mehr "Komfort": Kiewer Gefängnis vermietet Zellen

Mehr "Komfort": Kiewer Gefängnis vermietet Zellen
Copyright AFP
Copyright AFP
Von Euronews mit AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Lukjaniwska-Gefängnis, das älteste noch funktionierende in der Ukraine, gerät immer wieder, nicht nur wegen seiner haarsträubenden Zustände, in die Schlagzeilen. Einst saß dort Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko in Untersuchungshaft.

WERBUNG

**Kiews berüchtigtes Lukjaniwska-Gefängnis ist bekannt für seine desolaten Haftbedingungen. Die Zellen sind nass, kalt und vor allem völlig überbelegt.
**

Häftlinge mit Ressourcen haben neuerdings eine Alternative: Zellen mit weniger Insassen und etwas mehr Komfort für rund 70 Euro die Nacht, oder gut 400 Euro pro Monat.

Der stellvertretenden Justizministerin Olena Vysotskaya zufolge ist das neue System eine Antikorruptionsmaßnahme. Man wisse, dass Zellen mit besserem Standard unter der Hand gegen Bestechungsgelder verteilt würden, das Mietsystem sorge für Transparenz.

Kritiker sagen, dies sei finanzielle Diskriminierung der Gefangenen. Das Lukjaniwska-Gefängnis, das älteste noch funktionierende in der Ukraine, gerät immer wieder, nicht nur wegen seiner haarsträubenden Zustände, in die Schlagzeilen. Einst saß dort Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko in Untersuchungshaft.

Besondere Sorge bereitet zur Zeit die Ausbreitung von Covid-19 in den überfüllten Zellen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Covid-19 in der Ukraine - eine Ärztin berichtet: "Wir haben nichts"

Leihmutter-Babys in Kiewer Hotel gestrandet

Donald Trump nach dem Gerichtsurteil: "Das war ein manipulierter Prozess"