Eilmeldung
This content is not available in your region

Maisfeld-Kunst: Bauer setzt Zeichen für Europa

Maisfeld-Kunst: Bauer setzt Zeichen für Europa
Copyright  Martin Meissner/AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Es ist der wohl politischste Acker Deutschlands: Seit Jahren mäht Landwirt Benedikt Lünemann (36) Motive in sein Maisfeld in Selm im südlichen Münsterland. Vergangenes Jahr setzte er der Klimaaktivistin Greta Thunberg und der "Fridays for Future"-Bewegung ein Denkmal. 2018 war der WM-Pokal das Motiv.

Dieses Mal widmete er sein Mais-Labyrinth dem Thema Europa - pünktlich zum Beginn der deutschen EU-Ratspräsidentschaft. Aus der Vogelperspektive kann man den Eiffelturm, das Brandenburger Tor, die Prager Karlsbrücke, den schiefen Turm von Pisa und den spanischen Stier bestaunen.

Ina Fassbender/AFP

Wie geht sowas? "Ich mache das per GPS, ziehe eine Karte auf eine Art Wander-App", erklärt Lünemann. Mit einem Balkenmäher - eine Art Rasenmäher - geht er ins Feld. Dann steckt er den ersten Punkt ab, mäht, steckt den nächsten ab, mäht und so weiter.

Ina Fassbender/AFP
Ina Fassbender/AFP