Eilmeldung
This content is not available in your region

Arabische Marsmission: Wie kam es zum Klimawandel auf dem roten Planeten?

euronews_icons_loading
Arabische Marsmission: Wie kam es zum Klimawandel auf dem roten Planeten?
Copyright  AP/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Die letzten Vorbereitungen laufen - für den Start des ersten Raumschiffs aus einem arabischen Land zum Planeten Mars. Die Raumsonde der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) trägt den Namen "Hope", auf Deutsch "Hoffnung", auf arabisch „Al-Amal“.

Am Dienstagabend europäischer Zeit soll es losgehen, mit einer japanischen H-2-A-Rakete. Sieben Monate wird die Reise zum roten Planeten dauern. Spannend wird es, wenn das Raumschiff in die Umlaufbahn des Mars' kommt, sagt der Direktor der Mission Omran Sharaf: "Die Leute denken immer, der wichtigste Teil ist der Start eines Raumschiffs, aber das stimmt nicht. Das Erreichen des Mars ist eine sehr wichtige Phase der Mission, die wir als Mars-Umlaufbahn-Einführung bezeichnen. Wenn Sie zu schnell fliegen, überspringen Sie den Mars. Ist man zu langsam, stürzt man auf dem Mars ab."

Die Raumsonde "Hope" der Vereinigten Arabischen Emirate soll die Atmosphäre und die Wettersysteme des Mars' untersuchen. Die Beantwortung dieser Fragen würde der gesamten Mars-Forschung helfen. Wissenschaftler weltweit versuchen zu verstehen, weshlab sich das Marsklima so stark verändert hat. Früher hat es einmal Wasser auf dem Planeten gegeben.

Nach aktuellem Forschungsstand hätte der Mars in der Vergangenheit einmal eine viel dickere Atmosphäre gehabt, es wäre dort viel wärmer gewesen und es hätte flüssiges Wasser auf der Oberfläche gegeben, sagt der leitender Berater für Wissenschaft und Exploration der Europäische Weltraumorganisation (ESA). Die Frage ist also, wodurch die Marsatmosphäre verloren gegangen ist und und in Folge diesen Klimawandel auf dem Mars versursacht hat.

Die Wissenschaftsministerin der Vereinigten Arabischen Emirate, Sarah Al Amiri, setzt große Hoffungen in die Mission und für den Erkenntnisgewinn für die Fachwelt: "Wir werden das Marswetter während eines ganzen Marsjahres analysieren. Das sind etwa zwei Erdenjahre. So können wir die Dynamik des dortigen Wettersystems besser verstehen. Was passiert wirklich während eines ganzen Jahres und zu allen Tageszeiten? Und wie sehen die jahreszeitlichen Veränderungen auf beiden Hemisphären des Mars aus?"

Mehrere Nationen sind momentan stark in der Mars-Erforschung engagiert. Die NASA will demnächst einen Drohnenhubschrauber zum roten Planeten schicken und auch China wird voraussichtlich im Juli seine allererste Mission zum Mars starten.

Der Mars ist ein schwieriges Zeit in der Raumfahrt, nur etwa die Hälfte aller Missionen zum roten Planeten ist bisher gelungen.