Eilmeldung
This content is not available in your region

Hitzewelle in Europa - Temperaturen um 40 Grad

euronews_icons_loading
euronews
euronews   -   Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Die erste Hitzewelle des Sommers erreicht an diesem Wochenende Europa. Der französische Wetterdienst Météo France hat wegen der zu erwartenden hohen Temperaturen für mehrere Départements die zweithöchste Warnstufe ausgerufen.

In großen Teilen des Landes ist mit Temperaturen von bis zu 40 Grad zu rechnen. Die Eisverkäufer dürfte es freuen, so auch in Bordeaux:

"Wir haben die Stadt eine Weile besichtigt und sind dann hierher gekommen, um uns ein bisschen abzukühlen, denn auf den Straßen ist es hart".

"Die Geschäfte gehen gut. Sorbets werden gerne genommen, insbesondere Zitrone und Grapefruit. Wir sind glücklich."

Auch Spanien erwartet die Hitzewelle mit Temperaturen von bis zu 42 Grad Celsius im Baskenland. Für das Gebiet um Bilbao wurde die höchste Alarmstufe Rot ausgerufen. Die Hauptstadt Madrid rechnet mit Temperaturen von voraussichtlich 40 Grad Celsius.

"Ich gehe jetzt nach Hause und lege mich auf die Couch und werde viel Wasser trinken".

In Mostar, im Süden von Bosnien und Herzegowina, suchen die Menschen die Nähe der Neretva. Der Fluss sorgt für Abkühlung. Am Donnerstag wurde der heißeste Tag des Jahres gemessen:

"Heute wurde wegen der Hitzewelle Alarmstufe Rot ausgerufen. Sie sagen, es sind 40 Grad, aber es sind viel mehr. Sie messen die Temperatur im Schatten. In der Sonne ist es viel heißer".

Die Hitze wird in den meisten Orten im Süden bis zum Sonntag anhalten. Dann werden die Temperaturen leicht fallen. Wer kann, sollte nicht nur viel Wasser trinken, sondern auch ins Wasser springen.