Eilmeldung
This content is not available in your region

1. August: Steigende Corona-Zahlen und so voll wie lange nicht an der Ostsee

Timmedorfer Strand
Timmedorfer Strand   -   Copyright  Daniel Reinhardt/(c) Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Schriftgrösse Aa Aa

An vielen Ostsee-Stränden war es an diesem 1. August 2020 so voll wie seit Jahren nicht. Wegen der hochsommerlichen Temperaturen gab es am Samstagvormittag bereits lange Staus auf der A1 in Richtung Meer. Ein Polizeisprecher wanrte: "Die Verkehrslage auf der A 1 ist katastrophal. Wer jetzt noch Richtung Ostsee losfährt, muss selbst wissen, was er sich antut." Der Verkehr staute sich vor allem zwischen Hamburg und Lübeck.

An diesem Wochenende sollten die Temperaturen an den Ostsee-Stränden etwa 26 Grad erreichen, bei einer Wassertemperatur von 18 Grad.

Die im Kampf gegen das Coronavirus eingeführten sogenannten Strandampeln zeigten vielerorts auf Rot - nämlich laut lokalen Medien in Scharbeutz, Haffkrug, Sierksdorf, Neustadt, Pelzerhaken und Rettin. Mit Hilfe der Strandampel-Apps kann man nachschauen, wie viele Menschen sich an den verschiedenen Strandabschnitten aufhalten. Springt die Ampel auf ROT, dann sind zu viele Leute gleichzeitig dort - und der Strand wird für weitere Besucher gesperrt.

Steigende Corona-Infektionen in Deutschland

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) wurden in Deutschland 955 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Damit bleiben die täglichen Fälle weiterhin auf einem hohen Niveau. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich somit mindestens 209 653 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das RKI am Samstag meldete (Datenstand 1.8.2020).

Am Freitag hatte die Zahl der täglich registrierten Neuinfektionen bei 870 gelegen. Aufgrund der steigenden Fallzahlen fürchtet das RKI eine Trendumkehr in Deutschland. Grund dafür sei die Nachlässigkeit bei der Einhaltung der Verhaltensregeln. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9148.

"Das ist für uns heute der beste Tag der Saison", sagte ein Verantwortlicher im Ostseebad Boltenhagen. Dabei lässt Mecklenburg-Vorpommern Tagesausflügler aus anderen deutschen Bundesländern - von Busreisen abgesehen - erst am dem 4. August wieder einreisen.