Eilmeldung
This content is not available in your region

Sperrstunden, Maskenpflicht - verschärfte Coronamaßnahmen in Europa

euronews_icons_loading
Sperrstunden, Maskenpflicht - verschärfte Coronamaßnahmen in Europa
Copyright  Manu Fernández/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

In Großbritannien werden die Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus wieder verschärft. Premierminister Boris Johnson will im Parlament in London neue Einschränkungen bekannt geben. Die Alarmstufe wurde bereits auf vier angehoben. Zuletzt hatten Gesundheitsexperten vor täglich 50.000 Neuinfektionen ab Mitte Oktober gewarnt, sollten keine entsprechenden Maßnahmen ergriffen werden.

Während sich die Krankheit in allen Altersgruppen ausbreitet, rechnen wir mit einer steigenden Zahl von Krankenauseinweisungen und mit mehr Todesfällen.
Patrick Vallance
Gesundheitsexperte

Die Einschränkungen in England sehen bereits eine Sperrstunde in Pubs, Bars und Restaurants ab zehn Uhr abends vor, die ab Donnerstag in Kraft tritt. Essen und Getränke dürfen nur noch an Tischen und nicht mehr an der Theke konsumiert werden.

Lage in Frankreich

Neue Maßnahmen wurden dort für besonders betroffene Regionen beschlossen. Wie zuvor bereits Bordeaux und Marseille weitet nun auch Lyon die Maskenpflicht aus: vor allem in der Nähe von Schulen, Bahnhöfen, Einkaufszentren und bei Sportveranstaltungen.

Menschen in Altenheimen dürfen nur noch zwei Mal pro Woche besucht werden. Bei Feiern im Freundes- oder Familienkreis sind höchstens zehn Menschen gestattet.

Maskenpflicht in München

Die deutsche Stadt hat eine der höchsten Infektionsraten im Land. Dort dürfen maximal fünf Menschen zusammenkommen. Es gilt eine Maskenpflicht in öffentlichen Räumen und auf Plätzen.

Eine Maßnahme, die viele Menschen kritisieren.

Gar nichts halte ich davon. Ich halte ja von den Masken generell schon nichts - und auf öffentlichen Plätzen ist es eine Frechheit.
Anonym
Münchnerin
Weil viele sich nicht dran halten. Ich war jetzt gerade in der S-Bahn, als Beispiel, da waren dann auch einige, die die Maske nicht richtig auf haben und dann bringt es nichts.
Klaus Jansen
Münchner

Neue Normalität in Island

Die Insel macht derzeit seine dritte Covid-Welle durch. Bars und Kneipen in und in der Nähe der Hauptstadt werden bis zum Ende der Woche geschlossen bleiben. Damit reagiert das Land auf ein Cluster mit 75 Infektionen.