Eilmeldung
This content is not available in your region

Mustafa Adib scheitert mit Regierungsbildung im Libanon

euronews_icons_loading
Adib
Adib   -   Copyright  Bilal Hussein/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Libanons designierter Premierminister Mustafa Adib ist mit dem Versuch gescheitert, in dem von einer schweren Wirtschaftskrise geplagten Land eine neue Regierung zu bilden.

Er hat Präsident Michel Aoun bei einem Treffen im Präsidialpalast den Auftrag für die Bildung eines Kabinetts zurückgegeben.

"Ich entschuldige mich dafür, dass ich die Regierungsbildung fortgesetzt habe. Ich wünsche demjenigen, der nach mir für diese schwierige Aufgabe ausgewählt wird viel Glück bei der Bewältigung der Gefahren, denen unser Land und unsere Wirtschaft ausgesetzt sind".

Grund für den Rücktritt Adibs sind unüberwindbare Hindernisse bei der Regierungsbildung. Frankreich will dem Land dringend benötigte Hilfe geben, fordert im Gegenzug aber weitreichende Reformen, etwa im Kampf gegen die Korruption.

Präsident Emmanuel Macron hat die Hilfe an eine schnelle Regierungsbildung geknüpft und den libanesischen Parteien am 1. September eine fünfzehntägige Frist dafür gesetzt, die bereits verlängert werden musste.