Eilmeldung
euronews_icons_loading
Amateurfilmer schrecken zurück bei Explosionen in Beirut im Libanon

Nach den beiden dramatischen Explosionen im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut bleibt nur ein Bild des Grauens. Die Trümmerlandschaft erstreckt sich über mehrere Kilometer.

Die Augenzeugen, die die Explosionen mit ihren Handys filmten, mussten sich in Sicherheit bringen. Es gibt auch Aufnahmen, die von einem Schiff im Meer aus gemacht wurden und zeigen, wie geschockt die Menschen waren.

Nicht nur die Zahl der Toten und der Verletzten steigt weiter an. Auch Krankenhäuser wurden beschädigt.

Das ohnehin von der Wirtschaftskrise gebeutelte Land liegt darnieder. Der Regierungschef hat Aufklärung der Hintergründe des Katastrophe und die Bestrafung der Verantwortlichen versprochen. Doch viele Libanesen haben nach jahrelangen Skandalen das Vertrauen in die Politiker des Landes verloren.