Eilmeldung
This content is not available in your region

Corona hat Europa weiter fest im Griff

euronews_icons_loading
Corona hat Europa weiter fest im Griff
Copyright  Luca Bruno/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Nirgends in Deutschland sind die Infektionszahlen momentan so hoch wie im Berchtesgadener Land. Seit Dienstag gelten dort drastische Maßnahmen. Das öffentliche Leben wird komplett heruntergefahren. Der Landkreis lag bei der Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen - am Montagabend bei über 270. Das ist bundesweiter Spitzenwert.

Die norditalienische Lombardei plant wegen der drastisch steigenden Corona-Zahlen nächtliche Ausgangsverbote, die am Donnerstag beginnen sollen. Die Menschen sollen dort zwischen 23 Uhr und 5 Uhr ihr Haus nur noch aus wichtigem Grund - wie Arbeit oder Krankheit - verlassen dürfen. Die Lombardei war auch bei der ersten Corona-Welle im Frühjahr stark betroffen, erinnert Dr. Francesco Bini, Leiter der pneumologischen Abteilung des Krankenhauses von Garbagnate: "Atemwegsviren haben keine Beine. Es sind Menschen, die sie verbreiten. Die Lombardei ist eine sehr dynamische Region, sehr aktiv und sehr bevölkerungsreich, vor allem in den Städten. Viel zu tun, viele Menschen zu sehen, viel zu arbeiten und sich zu treffen, erleichtert die Verbreitung des Virus.

Das Corona-Virus hat auch Großbritannien fest im Griff. Der Bürgermeister von Manchester, Andy Burnham, und Premierminister Boris Johnson stritten darüber, ob der Metropole weitere Beschränkungen auferlegt werden sollen. Der Premier setzte sich erst einmal durch: "Das bedeutet, dass Kneipen und Bars schließen müssen, es sei denn, es wird Essen serviert. Die Haushalte können sich nicht drinnen und in den meisten Fällen draussen treffe. In einigen öffentlichen Außenbereichen müssen die Gruppen auf die Sechs-Personen-Regel beschränkt werden, und wir raten dringend davon ab, in das Gebiet hinein und aus dem Gebiet heraus zu reisen."

In Spanien sind die Zahlen erschreckend. Das Land wird in den nächsten Tagen mehr als eine Million Covid-19-Infizierte haben. Am vergangenen Wochenende wurden knapp 38.000 neue Fälle gezählt, so viele wie nie zuvor. Fast 34.000 Erkrankte sind dem Virus bisher erlegen. Innerhalb der vergangenen zwei Wochen verzeichnete Spanien 312 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und in den letzten sieben Tagen 459 Tote.