Eilmeldung
This content is not available in your region

Coronavirus in Europa am 26.10.: Sind Nacht-Lockdowns genug?

euronews_icons_loading
In Paris
In Paris   -   Copyright  Lewis Joly/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Deutschland stehen schwere Monate bevor, warnt die deutsche Kanzlerin Angela Merkel. Das RKI meldet an diesem Montagmorgen 8.685 neue Coronavirus-Infektionen - das sind deutlich weniger als Ende vergangener Woche. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 in Deutschland stieg um 24 auf insgesamt 10.056.

Angesichts der dramatisch steigenden Corona.-Infektionszahlen in vielen Ländern Europas - mit Rekordwerten in Frankreich, Belgien, Tschechien und Dänemark - setzt die WHO auf Impfstoffe.

WHO-Chef warnt vor "Impfstoff-Nationalismus"

Tedros Adhanom Ghebreyesus erklärte in Genf: "Der beste Weg zu impfen, ist es, einige Menschen in allen Ländern zu impfen, anstatt alle Menschen in einigen Ländern. Lassen Sie mich deutlich sagen: 'Impfnationalismus' wird die Pandemie verlängern, nicht verkürzen. Die einzige Möglichkeit, sich schneller zu erholen ist, es gemeinsam zu tun.

52.000 Neuinfektionen in Frankreich und immer mehr Angst

In Frankreich sind innerhalb von 24 Stunden mehr als 52.000 Neuinfektionen registriert worden. Die Regierungspartei macht sich auch Sorgen um die kollektive Angst und die gedrückte Stimmung der Menschen. Bisher gibt es nur nächtliche Ausgangsperren.

Eine Frau in Paris meint: "Ich arbeite nachts. Es heißt immer, wir müssen uns anpassen an den neuen Lebensstil, aber ich finde das nicht so einfach."

Nächtliche Ausgangssperren auch in Spanien

In Barcelona - wie in ganz Spanien - gibt es jetzt Ausgangssperren in der Nacht. Details der Einschränkungen setzen die Regionalregierungen in Kraft.

Eine Studentin in Madrid sagt zu den getroffenen Maßnahmen: "Es ist ein guter erster Schritt, weil es die Wirtschaft nicht so stark trifft wie der totale Lockdown, aber vielleicht kann das dem Virus kein Ende machen. Aber was kann es stoppen, bis ein Impfstoff gefunden ist.

Alessandra Tarantino/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Nächtliche Ausgangssperre in RomAlessandra Tarantino/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved

Empfehlung an die Italiener: Zu Hause bleiben

In Italien müssen Kinos, Theater, Fitnesscenter und Schwimmbäder schließen.

Restaurants und Bars machen um 18 Uhr dicht. Regierungschef Giuseppe Conte rät den Menschen, möglichst zu Hause zu bleiben und nur wenn es absolut notwendig ist, die Wohnung zu verlassen.