Eilmeldung
euronews_icons_loading
Heiliger Baum verhindert Autobahn durch Nairobi

Ein heiliger Baum im Herzen der kenianischen Hauptstadt Nairobi wurde von der Axt verschont, nachdem der Präsident ein Dekret erlassen hatte, mit dem er zum nationalen Erbe des Landes erklärt wurde.

Der kenianische Feigenbaum, "Mugumo" genannt, ist hundert Jahre alt, sollte aber gefällt werden, um Platz für eine neue vierspurige Autobahn zu schaffen.

Kenias größter Stamm, die Kikuyu, glauben, dass der Baum heilige Kräfte besitzt. Elizabeth Wathuti, Leiterin der Kampagne sagte, der Baum stehe für Kenias kulturelles Erbe, seine Spiritualität. Kenianische Umweltaktivisten haben die Entscheidung von Präsident Uhuru Kenyatta als "Leuchtturm des kulturellen und ökologischen Erbes Kenias" begrüßt.

Die Streckenführung des von China finanzierten Nairobi Expressway wird nun umgeplant.