Eilmeldung
This content is not available in your region

Coronavirus: Frankreich überschreitet die Marke von 2 Millionen Infektionen

Covid-19 Patient wird in Marseilles Krankenhaus La Timone auf die Intensivstation verlegt, 12.11.2020
Covid-19 Patient wird in Marseilles Krankenhaus La Timone auf die Intensivstation verlegt, 12.11.2020   -   Copyright  AP Photo/Daniel Cole
Schriftgrösse Aa Aa

Als erstes Land in Europa hat Frankreich mehr als 2 Millionen Corona-Infektionen verzeichnet.

Mit 2.036.755 bestätigten Fällen seit Beginn der Pandemie hat Frankreich nach den USA (11,2 Millionen), Indien (8,8 Millionen) und Brasilien (5,8 Millionen) die weltweit vierthöchste Zahl an registrierten Infektionen.

Vor weniger als einem Monat, am 23. Oktober, hatte das westeuropäische Land die Marke von einer Million Fällen überschritten. Die zweite Welle der Pandemie, die über das Land hereingebrochen ist, hat mit aller Härte zugeschlagen.

Frankreichs Gesundheitsminister Olivier Véran hat diese Woche betont, dass "die Bemühungen der Franzosen sich auszahlten". Seit dem 30. Oktober ist das Land zum zweiten Mal für vier Wochenim Lockdown. Er gehe davon aus, dass das Land habe "einen Höhepunkt der Epidemie" überschritten habe.

Ein Problem stellt jedoch nach wie vor die Überlastung der französischen Krankenhäuser dar: Derzeit werden mehr als 33.000 COVID-19-Patienten behandelt, mehr als 4.830 von ihnen sind auf der Intensivstation.

Die Zahl der Todesopfer ist inzwischen auf 46.273 gestiegen - die dritthöchste in Europa hinter den 46.464 in Italien und 52.745 in Großbritannien.

Großbritannien, das ebenfalls unter einem zweiten nationalen Lockdown steht, verzeichnete am Dienstag mit 598 Todesfällen den höchsten Anstieg der täglichen COVID-19-Todesfälle seit dem 6. Mai.