Eilmeldung
euronews_icons_loading
Boris Johnson

An Heiligabend gaben London und Brüssel die Nachricht bekannt: Man hat sich geeinigt und ein Abkommen geschmiedet, dass die künftige Handelsbeziehung zwischen dem Vereinigten Königreich und der Europäischen Union regeln soll. Noch zu nächtlicher Stunde war verhandelt und gefeilscht worden.

Der britische Premierminister Boris Johnson war zu Späßen aufgelegt, als er in einer Ansprache sagte, er habe ein kleines Geschenk für alle Menschen, die nach dem Weihnachtsmahl ein wenig Lesestoff bräuchten - und hielt die umfassende schriftliche Form des Abkommens hoch. Die Botschafter der 27 EU-Mitgliedsländer haben inzwischen mit der Prüfung des Textes begonnen.