Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

2 französische Soldaten getötet: Sprengsatz explodiert unter Auto

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
2 französische Soldaten getötet: Sprengsatz explodiert unter Auto
Copyright  Christophe Petit Tesson/AP

In Mali in Westafrika sind zwei französische Soldaten getötet worden, eine Frau und ein Mann. Ein weiterer Soldat wurde verletzt. Ein Sprengsatz war unter ihrem Fahrzeug explodiert.

Der Vorfall ereignete sich demnach bei einer Aufklärungsfahrt in der östlichen Region Menaka.

Die französische Verteidigungsministerin Florence Parly schrieb auf Twitter, Frankreich habe zwei seiner Kinder verloren. Sie ehre ihren Einsatz und denke an die Familien der Gefallenen.

Präsident Emmanuel Macron würdigte den Beitrag der Gefallenen im Kampf gegen den Terrorismus, den Frankreich entschlossen fortführen werde.

Vor einer Woche waren drei französische Soldaten in Mali umgekommen. Eine der Terrororganisation Al-Kaida nahe stehende Gruppe hat sich zu diesem Anschlag bekannt.

Der Norden Malis war 2012 vorübergehend in die Hände von Rebellengruppen geraten, bevor Frankreich militärisch eingriff. Die frühere Kolonialmacht ist in Westafrika mit Tausenden Soldaten am Einsatz gegen Islamistenmilizen beteiligt. In den Staaten der Sahelzone - einem Gebiet, das sich südlich der Sahara vom Atlantik bis zum Roten Meer erstreckt - sind etliche bewaffnete Gruppen aktiv.

Einige haben den Terrorgruppen Islamischer Staat (IS) oder Al-Kaida die Treue geschworen. Die Bundeswehr ist in Mali an einem UN-Einsatz und einem Ausbildungseinsatz beteiligt.