Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nach heftigen Schneefällen - hohes Lawinenrisiko in der Schweiz

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Archivbild: Schneechaos in St. Moritz
Archivbild: Schneechaos in St. Moritz   -   Copyright  FABRICE COFFRINI/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

Stundenlange Schneefälle in der Schweiz haben das Land zum Teil lahm gelegt.

Im Osten lagen bis zu 80 Zentimeter Schnee. In den Alpen waren es bis zu zwei Meter frischer Schnee.

Eine Menge, die es laut Experten nur alle 20 Jahre gibt.

Behörden warnten vor einem erhöhten Lawinenrisiko. Vor allem das Berner Oberland und der Kanton Uri sind betroffen.

Wegen blockierter Straßen war das Goms-Tal an der italienischen Grenze vom öffentlichen Leben abgeschnitten.

Chaotische Zustände auf den Straßen in Zürich. Es kam zu vielen Unfällen. Straßenbahnen und Busse waren vorerst nicht mehr im Einsatz.

Grund sind umgestürzte Bäume und blockierte Depots.

Die Schneefälle sollen in den kommenden Stunden langsam nachlassen.